Profil anzeigen

Wandern an Ostern + Oster-Menüs zum Vorbestellen + Hefezopf-Rezepte

LVZ Frische Luft - Freizeittipps für Leipzig und die Region LVZ Frische Luft - Freizeittipps für Leipzig und die Region
LVZ Frische Luft - Freizeittipps für Leipzig und die Region
Liebe Leserinnen, liebe Leser,
heute kriegen Sie eine besonders dicke Ausgabe von “Frische Luft”, ein Oster-Spezial sozusagen. Gestern erreichte uns überraschend die Nachricht, dass der Einzelhandel ab heute wieder schließen muss - leider kein Aprilscherz. Supermärkte bleiben natürlich weiter geöffnet, Sie können also noch Zutaten fürs Osteressen besorgen, falls Sie aber noch Geschenke brauchen, bleibt Ihnen jetzt leider nur noch die Buchhandlung. Wobei, was heißt schon “leider”, ich finde ja, Bücher sind als Geschenk völlig unterschätzt.
Aber es kommt Ostern ja ohnehin nicht auf die Geschenke an. Und wenn shoppen nicht mehr möglich ist, dann bleibt umso mehr Zeit für einen Ausflug in die Natur. Mein Kollege Max Hempel wandert sich seit Monaten durch die Pandemie und hat sich jetzt vom Allgemeinen Leipziger Wanderverein (ALV) vier Touren für LVZ+ Leser zusammenstellen lassen. Zwei Touren stelle ich Ihnen hier in diesem Newsletter vor, die anderen beiden lesen Sie als LVZ+ Abonnentin oder -Abonnent hier.
Der eindringlichste Tipp des Wander-Experten lautet aber: Niemals alleine auf Wanderschaft gehen. Der Grund ist ein ganz banaler: Wenn Sie im Wald umknicken, kann niemand mehr Hilfe holen. Leuchtet ein. Also, als Single holen Sie sich zum Wandern bitte unbedingt jemanden hinzu.
Ansonsten in dieser Ausgabe: Last-Minute-Ostermenü - wir haben eine kleine Auswahl an Restaurants zusammengestellt, bei denen Sie besondere Menüs fürs Osterfest abholen oder liefern lassen können. Je früher Sie bestellen, desto besser, am besten also noch heute. Außerdem gibt’s zwei Tipps für diejenigen mit (inneren) Kindern unter Ihnen zur Freizeitbeschäftigung. Und dank der Kolleginnen unseres Redaktionsnetzwerks Deutschlands habe ich ein paar ausgefallene Hefezopf-Rezepte und einige Bastel-Tipps zum Osterfest für Sie.
Wie Sie Ihr Osterfest auch verbringen - ich wünsche Ihnen ein paar erholsame Tage, ob allein oder im Kreise Ihrer Lieben.
Herzlich
Ihre Julia Grass

Der große Ausflug: Zwei Wandertouren

Foto: Max Hempel
Foto: Max Hempel
Es gibt wenig Dinge, die Sport und Meditation so gut miteinander vereinen wie das Wandern. Raus fahren in die Natur, weite Strecken zu Fuß zurücklegen und dabei atemberaubende Landschaften erkunden: In der Corona-Pandemie erlebte das Wandern deshalb eine kleine Renaissance. Gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Allgemeinen Leipziger Wanderverein (ALV), Dieter Lommatzsch, hat die LVZ eine Reihe von Wanderungen gesammelt, die Leipzigerinnen und Leipziger ohne Auto und innerhalb von einer Stunde starten können. Doch bevor Sie sich jetzt gleich die Schuhe binden und los laufen, hat der Experte noch ein paar wichtige Tipps.
Was muss ich vor dem Start meiner Wanderung bedenken? 
„Wandern ist mehr als nur Spazieren“, sagt Fachmann Lommatzsch. Ein Ausflug in die Natur – vielleicht sogar ins Erzgebirge oder die Sächsische Schweiz – bedarf einer gewissen Vorbereitung. Denn Wandern ist ein mitunter schweißtreibender Sport. Wer sich auf den Weg machen will, sollte vorher immer wissen, was er oder sie sich an dem Tag zumuten wollen. Dazu gehört, sich am Vortag mit der Strecke vertraut zu machen: Auf welchen Wegen laufe ich – Asphalt, Schotter oder Naturboden? Wie viele Kilometer möchte ich zurücklegen – welches Fitnesslevel habe ich? Wie viele Höhenmeter und wie viel Steigung lege ich zurück? 
Für all diese Fragen gibt es zahlreiche Wanderkarten und Bücher. Mittlerweile gibt es darüber hinaus auch eine Vielzahl von GPS-Apps fürs Handy (zum Beispiel Outdooractive oder Komoot), auf denen man sich mit anderen Nutzern über Strecken austauschen kann und sogar Fotos der Einzelnen Wanderpunkte anschauen kann. Wer sich mit all dem gar nicht befassen möchte, kann natürlich auch bei einer öffentlichen Wanderung eines Wandervereins mitlaufen. Eines ist jedoch besonders wichtig, betont Lommatzsch: „Laufen Sie niemals alleine, sondern mindestens zu zweit.“ Wer alleine im Wald umknickt und nicht mehr weiter laufen kann – im schlimmsten Falle ohne Mobilfunknetz –, der ist hilflos. 
Was kommt in den Rucksack?
Die Liste der möglichen Gebrauchsstücke, die man beim Wandern benötigt, ist lang. Je nach Schwierigkeit, Gelände und Jahreszeit variiert sie. Für den Wander-Experten Lommatzsch gehören jedoch fünf Dinge in jeden Rucksack. 
Proviant: ​Manche mögen es leicht (Müsliriegel und Banane), andere mögen es üppig (Butterbrot und ein Stück Wurst). Jeder muss hier für sich entscheiden, wie er oder sie am besten durch den Tag kommt. Wichtig jedoch: Genug zu trinken sollte auf jeden Fall dabei sein. Je nach Jahreszeit und Temperaturen kann das mehr oder weniger sein. „Ein bis zwei Liter pro Person sind ratsam“, so Lommatzsch. „Und im Sommer genug vor trinken.“
Wund- und Blasenpflaster: ​Sie verbrauchen nicht viel Platz und sind im Notfall unabdingbar. Nichts ist schlimmer, als wunde Fersen oder Schrammen. 
Insektenschutz: ​Auch hier gilt das Prinzip: Wenn es fehlt, wird es ungemütlich. Eine Wanderung kann schnell zur Tortur werden, wenn man von stechenden Insekten geärgert wird und vielleicht noch Allergiker ist. 
Wechselklamotten: ​Nasse Füße gilt es unter allen Umständen zu vermeiden. Daher sollte immer ein zweites paar Socken im Rucksack liegen. Selbes gilt für das T-Shirt. Ist es einmal durch geschwitzt, sollte man es wechseln. 
Regenjacke oder Regencape: ​Auch im Sommer kann das Wetter einen überraschen. Wer böse Überraschungen vermeiden will, sollte immer eine Regenjacke im Rucksack haben. 
Beim Schuhwerk gilt Knöchelschutz
Wer wandert, braucht ordentliches Schuhwerk. Wer mit Lackschuhen oder Sneakers durch den Wald stiefelt, kommt nicht weit – oder hat wenig Spaß. Hier gilt die Maxime: Knöchel schützen. Wer sich Wanderschuhe zulegen möchte, sollte knöchelhohe Exemplare bevorzugen. Sie bieten mehr Sicherheit vor dem Umknicken und Trittfestigkeit. Optimale Beratung gibt es hier im Fachgeschäft. Das kostet oftmals etwas mehr, lohnt sich aber spätestens bei der Tour. 
Wandertour 1: Vom Oberholz zur Parthe

Anreise zum Start: Regionalbahn RB 113 bis Oberholz
Start: Bahnhof Oberholz
Wanderroute: Oberholz – Belgershain – Pomßen – Lindhardt – Naunhof
Streckenlänge: 17 km, Verkürzung auf 12 km bei Start am Bahnhof Belgershain möglich
Rückfahrt: Regionalbahn RB 110 oder Bus Linie 75 ab Naunhof 
Sehenswertes: Pfad der Lieder im Oberholz, Schlosspark und Wasserschloss Belgershain, Wehrkirche Pomßen
Einkehrmöglichkeiten: in Lindhardt und Naunhof
Wandertour 2: Durch die Parthendörfer von Taucha bis Beucha

Anreise zum Start: S-Bahn S 4 und Straßenbahn Linie 3 bis Taucha 
Start: Bahnhof Taucha bzw. Straßenbahnendstelle Taucha 
Wanderroute: Taucha – Parthenwanderweg – Panitzsch – Borsdorf – Zweenfurth - Beucha 
Streckenlänge: 15 km, Verkürzung auf 10 km bei Ziel am Bahnhof Borsdorf möglich
Rückfahrt: Regionalbahn RB 110 ab Beucha bzw. S 3, RB 110 und RE 50 ab Borsdorf
Sehenswertes: Wehrkirche Panitzsch, Bergkirche am Kirchbruch Beucha 
Einkehrmöglichkeiten: Panitzsch, Borsdorf und Beucha
Essen an Ostern: Diese Restaurants haben Oster-Menüs to Go

Wer am langen Osterwochenende seine Laune mit einem üppigen Osterschmaus wieder steigern will, der hat in Leipzig allerhand Möglichkeiten. Die LVZ hat für ihre Leserinnen und Leser eine Auswahl an Restaurants herausgesucht, die zu Ostern besondere Menüs kreiert haben und ihre Speisen liefern oder zum Abholen anbieten.
Apels Garten
Wo: Kolonnadenstraße 2
Was: unter anderem Entenbraten, Lammbraten oder diverse Fischsorten
Wann: von Gründonnerstag bis Ostermontag
Wie: Vorbestellungen werden erbeten unter der 0341/9607777 oder per E-Mail (info@apels-garten.de). Die Speisen müssen zwischen 11 und 12 Uhr abgeholt werden.
Webseitewww.apels-garten.de
Barfusz
Wo: Markt 9
Was: Unter anderem Lammbraten oder ganze Lachsforelle aus dem Ofen (jeweils für vier Personen)
Wann: zu den regulären Geschäftszeiten
Wie: Bestellungen per Mail unter ganstogo@barfusz oder 0152/55344246. Die Speisen müssen abgeholt werden.
Websitewww.barfusz.de
Don Giovanni
Wo: Schwartzestr. 1-3
Was: Osterboxen als Drei-Gänge-Menü inkl. Überraschungskorb
Wann: von Karfreitag bis Ostermontag
Wie: Reservierungen sind noch heute (31. März) möglich unter 0341/3088880 oder hotel@don-giovanni-leipzig.de. Die Speisen können selbst abgeholt oder geliefert (1,5o Euro pro Kilometer) werden.
Gasthof zum Schwarzen Ross
Wo: Muldentalstraße 49, Liebertwolkwitz
Was: unter anderem Wildschweinbraten und Zanderfilet
Wann: von Karfreitag bis Ostermontag
Wie: Bestellung telefonisch (034297 43 110) oder per E-Mail (info@schwarzes-ross.de). Die Speisen müssen abgeholt werden.
Glashaus im Clarapark
Wo: Karl-Tauchnitz-Straße 26
Was: unter anderem Lammkeule und Spargel-Tomaten-Quiche; Mehrgänge-Menüs sind ebenfalls möglich.
Wann: zu den üblichen Geschäftszeiten
Wie: Vorbestellungen 24 Stunden im Voraus per E-Mail unter ganstogo@glashaus-leipzig.de. Die Speisen müssen abgeholt werden.
Mückenschlösschen
Wo: Waldstraße 86
Was: Mediterrane Vorspeisenplatte, Schlemmerplatte, Räucherfischplatte, Ostermenü Roastbeef (jeweils für vier Personen)
Wie: Bestellungen und Anfragen sind telefonisch unter der 0341-9832051, per E-Mail an mueckenteam@online.de oder online möglich. Bestellungen müssen einen Tag im Voraus erfolgen. Entweder Abholung oder Lieferung im Umkreis von 15 Kilometern zum Aufpreis von 10 Euro.
Wann: Ostersamstag und Ostersonntag
Was tun in den Osterferien?

Töpfern „to go“ mit der Kulturfabrik Werk 2
Foto: Werk 2
Foto: Werk 2
Die Keramikwerkstatt im Werk 2, Kochstraße 132, macht trotz Lockdown das Töpfern von Osterkörbchen, Osterhasen oder Keramikanhängern möglich. Wie das geht? In der ersten Ferienwoche kann man sich Ton und Töpferanleitung abholen, damit zu Hause kreativ werden und das Ergebnis zum Brennen zurückbringen. In der Grafikdruckwerkstatt wiederum kann man sich ein leeres Daumenkino und einen Monsterstempel am Kunstfenster abholen und später zurückbringen, wenn es vollgezeichnet und gestempelt ist. Aus den Daumenkinos entstehen Animationsfilme, die am Ende der Ferien fertig sind und per CD sowie Youtube-Link angeschaut werden können. Kosten: 3 Euro.
Das Werk 2 hält noch mehr Angebote für beide Ferienwochen bereit: Die Kinder können eine Osterhasengeschichte, von der nur noch der Anfang und das Ende da sind, neu zusammensetzen und ergänzen. Oder ein eigenes Comic-Heft zeichnen. Oder sich am Zusammenstellen des Werkstatt-Mitmach-Quatsch-Hefts beteiligen. Oder einen Stier im Stile eines Hampelmanns basteln.
“Tüten gegen Langeweile” mit Bastelmaterial
Foto: Zentrum Mühlstraße
Foto: Zentrum Mühlstraße
„Tüten gegen Langeweile“ werden im Soziokulturellen Zentrum Mühlstraße 1 bis zum 18. April für zu Hause abgegeben, aus denen sich auch kleine Ostergeschenke basteln lassen. Zur Abholung stehen bereit: Vogelhäuschen- und Nistkästen-Bausätze, eine kleine Seifenwerkstatt oder Material zum Stempelherstellen. Ausleihen kann man sich Gravurgeräte zum Gläser gravieren oder Holzbrenngeräte für die Osterbastelei inklusive Material.
Wer hinaus ins Freie möchte, kann sich bis Mitte April den Audiowalk „Lenes Nachbarn“ gegen eine Spende ausleihen. Beim Spaziergang durch Reudnitz erfährt man, was an verschiedenen Orten früher mal war und was heute existiert. Für alle Angebote bitte vorher anmelden unter 0341 9903600 oder unterkontakt@muehlstrasse.de.
Für Zuhause: Die leckersten Rezepte fürs Hefezopf

An den Ostertagen hat Gebäck aus Hefeteig Hochsaison. Ob Nester, Wecken, Fladen oder der gute alte Hefezopf. Damit das Gebäck nicht langweilig wird, hier drei Variationen des klassischen Hefezopfs.
Hefezopf gefüllt mit Kirschen
Das wird gebraucht: 20 g frische Hefe, 250 ml warme Milch, 75 g Zucker, 1 Ei, 1 Prise Salz, 520 g Mehl, 75 g weiche Butter, 250 g Kirschmarmelade, 1 Glas Sauerkirschen (Abtropfgewicht 360 g), Hagelzucker (oder Puderzucker) zum Bestreuen.
So geht’s: Hefe, Milch und Zucker in eine Schüssel geben und miteinander verrühren. Das Ei verquirlen, zwei Esslöffel davon beiseite und kalt stellen. Die Hefemilchmischung zusammen mit dem Ei, Salz, Mehl circa zehn Minuten kneten (am besten in der Küchenmaschine). Nach und nach die lauwarme Butter hinzugeben. Abgedeckt an einem warmen Ort circa 45 Minuten gehen lassen. Danach den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche noch einmal durchkneten und weitere 15 Minuten abgedeckt gehen lassen. Die Sauerkirschen abtropfen lassen und die Konfitüre glatt rühren. Den Teig auf einer bemehlten Fläche dünn zu einem Rechteck ausrollen und der Länge nach in drei Streifen schneiden. Auf jeden Streifen ein Drittel der Marmelade und ein Drittel der Kirschen geben, an den Rändern Platz lassen. Die Streifen nacheinander zu Rollen formen, dafür die Enden mit den Fingern fest zusammendrücken, jedoch nicht zu eng drücken, da sonst Marmelade auslaufen könnte. Die drei Rollen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und einen Zopf flechten. Nochmals 30 Minuten abgedeckt gehen lassen.
Den Zopf mit dem übrigen Ei bestreichen und mit Hagelzucker bestreuen. Bei 200 Grad Ober- und Unterhitze etwa 25 Minuten backen.
Hefezopf zu Ostern: Einfache Rezepte zum Selberbacken
Osterlamm backen: Mit diesem Rezept gelingt die süße Tradition
Mehr Tipps rund ums Osterfest

Ostereier natürlich färben: Bunte Eier mit Kurkuma, Kaffee oder Rote Beete
Ostereier bemalen: Färben, Bekleben, Verzieren – Tipps zum Gestalten bunter Eier zu Ostern
Osterdeko: Eierschalen als Anzuchtgefäße nutzen und mehr Ideen
Dekorieren für Ostern: vier einfache Bastelideen rund ums Ei
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.