Sommersaison im Zoo startet mit Dinosauriern + Letzte Chance für Carolas Garten

#69・
LVZ Frische Luft - Freizeittipps für Leipzig und die Region
2.98K

Abonnenten

76

Ausgaben

Abonniere unseren Newsletter

By subscribing, you agree with Revue’s Nutzungsbedingungen and Datenschutzbestimmungen and understand that LVZ Frische Luft - Freizeittipps für Leipzig und die Region will receive your email address.

Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Partner Im RedaktionsNetzwerk Deutschland
LVZ Frische Luft - Freizeittipps für Leipzig und die Region LVZ Frische Luft - Freizeittipps für Leipzig und die Region
LVZ Frische Luft - Freizeittipps für Leipzig und die Region
Liebe Leserinnen und liebe Leser!
Der Frühlingsanfang ist schon durch. Und an diesem Wochenende werden dann auch die Uhren vorgestellt. Es wird wieder später dunkel, die Temperatur steigt.
Die sonnenreiche Woche macht Lust auf Ausflüge nach draußen. Die Parks füllen sich wieder. Immer mehr Cafés stellen ihre Stühle auf die Gehwege. Und im Zoo Leipzig ist diese Woche die Sommersaison gestartet. Damit sind auch Argentinosaurus und Tyrannosaurus rex zurück. Die Sonderausstellung mit 20 lebensgroßen Dinos im Zoo wurde um ein Jahr verlängert, weil sie im Vorjahr für große Begeisterung gesorgt hatte. Meine Kollegin Kerstin Decker hat nachgefragt, was Sie sonst noch im Zoo erwartet.
Für Begeisterungsstürme hatte auch das 360-Grad-Panoramagemälde “Carolas Garten” von Yadegar Asisi im Panometer Leipzig gesorgt. Kennen Sie noch nicht? Dann wird’s höchste Zeit für einen Besuch. Am Sonntag schließt “Carolas Garten” die Pforte. Solange können Sie sich noch in die Perspektive eines Insektes versetzen und einen Garten völlig neu erleben - eignet sich besonders gut auch für Kinder. Der Künstler hat sich zum Abschluss am Sonntag übrigens selbst im Panometer angekündigt. Vielleicht haben Sie ja Glück und treffen ihn. In der kommenden Woche wird im Panometer dann umgebaut - das nächste 360-Grad-Panorama Asisis wird dann aufgebaut. Ab dem 9. April wird dann “New York 9/11” zu sehen sein.
Und noch ein Freizeit-Tipp aus unserer Kulturredaktion. Heute startet in Leipzig die 26. Auflage des LeipJAZZig-Festivals. Sieben Konzerte an vier Tagen können Sie im UT Connewitz und im Theaterhaus Schille erleben. Wir haben Ihnen die einzelnen Konzerte in einer Übersicht zusammengestellt.
Genießen Sie den Frühling.
Liebe Grüße
Ihr Thomas Lieb

Leipziger Zoo startet mit Dinos in die Sommersaison

20 lebensechte Nachbildungen von Dinosauriern sind im Zoo zu sehen. Foto: Zoo Leipzig
20 lebensechte Nachbildungen von Dinosauriern sind im Zoo zu sehen. Foto: Zoo Leipzig
Im Leipziger Zoo hat in dieser Woche die Sommersaison begonnen. Das bedeutet längere Öffnungszeiten: Bis Ende April ist der Tiergarten täglich eine Stunde länger geöffnet, bis 18 Uhr. Ab Mai bis Ende September dann eine weitere Stunde bis 19 Uhr.
Parallel zur Sommersaison erwachen die Dinosaurier aus ihrem Winterschlaf. Ab sofort sind die Urzeitechsen wieder aktiv, machen Geräusche und bewegen sich. Die Sonderausstellung mit 20 lebensgroßen Dinosauriern – von Argentinosaurus über Tyrannosaurus rex bis hin zu Flugsauriern - hatte im Vorjahr für große Begeisterung bei den Besucherinnen und Besuchern gesorgt. Deshalb wurde sie um ein weiteres Jahr verlängert. Mit Lern- und Bastelstationen, interaktiven Fossilienstandorten und Ausgrabungsstationen im Dino-Camp wird die Brücke zur heutigen Tierwelt im Zoo geschlagen.
Genau zum Saisonstart hat jemand Geburtstag: Leipzigs erster Koala-Nachwuchs wurde am 21. März zwei Jahre alt. Inzwischen ist der kleine Kerl ein stattliches Koala-Männchen geworden. Nach der Pubertät kommen bei ihm zusehends die männlichen Hormone durch, vor allem gegenüber den Tierpflegern will er seinen Kopf durchsetzen. Andererseits ist Bouddi sehr engagiert beim medizinischen Training.
Koala-Männchen Bouddi im Zoo Leipzig wurde diese Woche zwei Jahre alt. Foto: Zoo Leipzig
Koala-Männchen Bouddi im Zoo Leipzig wurde diese Woche zwei Jahre alt. Foto: Zoo Leipzig
Zu den Dingen, die immer wieder mit ihm trainiert werden, gehören das Bürsten des Fells, das Stillhalten des Arms (für eine mögliche Blutabnahme) oder die Wassergabe mit Hilfe einer Spritze (für eine mögliche Medikamentengabe). Aktuell bringt der Sohn von Mandie (5 Jahre) und Oobi-Ooobi (8 Jahre) 6,61 Kilogramm auf die Waage und wiegt somit genauso viel wie seine Mutter. Er ist munter und aktiv und ein richtiger Feinschmecker geworden. Aus mehr als 30 Eukalyptus-Sorten, die dem Beuteltier angeboten werden, schmecken ihm drei Sorten besonders gut. Angebaut werden sie auf einer Plantage in Schkeuditz.
Unter den europäischen Zoos ist der Zoo Leipzig erneut zum zweitbesten Zoo Europas hinter dem Spitzenreiter Wien gekürt worden – und damit zugleich zum besten Zoo Deutschlands. Seit dem Jahr 2000 wird in Leipzig der „Masterplan zum Zoo der Zukunft“ umgesetzt. Eines der ersten Projekte – die 2002 eröffnete Lippenbärenschlucht – feiert im Mai ihr 20-jähriges Bestehen.
Im Leipziger Himalaya gibt es ebenfalls Grund zum Feiern, denn die Anlage wurde vor fünf Jahren eröffnet. Am 30. April/1. Mai steht sie im Mittelpunkt der Entdeckertage Asien. Nachdem seit Februar das neu gebaute Aquarium geöffnet ist, laufen aktuell die Arbeiten an der Wasserwelt Feuerland und an der Sanierung des Terrariums – das sind die nächsten geplanten Neueröffnungen im „Zoo der Zukunft“.
Im Leipziger Zoo kann man unter anderem auch das vom Aussterben bedrohte Pustelschwein sehen, das zum Zootier des Jahres 2022 gekürt worden ist. Die Sommersaison im Zoo dauert bis zum 31. Oktober. Tickets kosten 22 Euro (Erwachsene), 14 Euro (Kinder von 6 bis 16 Jahren) beziehungsweise 54 Euro (Familienkarten).
Für den Zutritt gilt die 3G-Regel. In den Tierhäusern und dem Gondwanaland sowie bei der Zoogastronomie und dem Shop muss eine FFP2-Maske getragen werden.
Letzte Chance für "Carolas Garten" im Panometer

Im Leipziger Panometer läuft der Endspurt für „Carolas Garten – Eine Rückkehr ins Paradies“. Das 360-Grad-Panorama von Yadegar Asisi ist nur noch diese Woche zu sehen. Am 27. März ist für das Panoramabild, das anhand eines Gartens die bedrohte Natur thematisiert, nach drei Jahren (inklusive der coronabedingten Schließzeit) endgültig Schluss. Die Besucher nehmen in der Ausstellung auf der 15 Meter hohen Plattform die Perspektive eines Insekts ein, um das gefährdete Paradies zu betrachten. Yadegar Asisi wird am Sonntag persönlich selbst zu Gast in der Ausstellung sein.
Vom 9. April an wird dann das neue 360-Grad-Panorama „New York 9/11“ von Yadegar Asisi im Panometer zu sehen sein. Es zeigt die Silhouette von Manhattan mit den weltbekannten Twin Towers unmittelbar vor den Terrorangriffen. Es ist ein künstlerisches Statement Asisis gegen den Krieg, das durch Putins Angriff auf die Ukraine aktueller denn je geworden ist.
Das Panometer Leipzig, Richard-Lehmann-Straße 114, ist noch bis 27. März 2022 täglich von 10 bis 17 Uhr mit der aktuellen Panoramaausstellung „Carolas Garten“ geöffnet. Zwischen dem 28. März und 8. April 2022 bleibt das Panometer aufgrund von Umbauarbeiten geschlossen.
26. LeipJAZZig-Festival beginnt heute

Das LeipJAZZig-Orkester unter Leitung von Stephan König eröffnet das Festival im UT Connewitz. Foto: Sergey Sivushkin
Das LeipJAZZig-Orkester unter Leitung von Stephan König eröffnet das Festival im UT Connewitz. Foto: Sergey Sivushkin
Die 26. Auflage des kleinen, aber feinen Jazzmusik-Festivals LeipJAZZig steht in den Startlöchern. Vom heutigen Donnerstag bis zum Sonntag sind in dessen Rahmen sieben Konzerte in Leipzig geplant.
Das Festival beginnt im UT Connewitz (Wolfgang-Heinze-Straße 12a) mit einem zweistündigen Auftritt des LeipJAZZig-Orkesters. Das Solisten-Ensemble spielt unter der Leitung von Stephan König. Zu hören gibt es Bearbeitungen der Bands Yellowjackets und Snarky Puppy sowie eigene Kompositionen. Los geht es um 20 Uhr.
Am Freitag wechselt das Festival ins Theaterhaus Schille (Otto-Schill-Straße 7). Am 25. März eröffnet dort das Trio Thomas Stahr, Michael Arnold und Conny Sommer mit moderneren Jazzklängen um 20 Uhr den Abend. 21 Uhr folgt das Matthias Eichhorn Quartett und verspricht unter dem Titel „Places“ eine Reise zu Orten, zu denen der Band-Leader eine besondere Verbindung hat.
Weiter geht es am Samstag ab 20 Uhr mit Florian Kästner und Andris Meinig mit einem Zusammenspiel aus Flügel und Kontrabass, auf den Spuren von unter anderem John Taylor und Brad Mehldau. Ab 21 Uhr steht das Trio Sebastian Weber, Stephan König und Dominique Ehlert auf der Bühne und bringt Steptanz und Körper-Percussion in Interaktion mit der Musik.
Am Sonntag eröffnet um 20 Uhr das Olga Reznichenko Trio den letzten Festival-Abend. Die seit 2012 in Leipzig lebenden Pianistin gründete die Gruppe 2018 für ihr Bachelor-Abschlusskonzert, zu hören gibt es einen Ausblick auf das bevorstehende Album „Somnambule“. Um 21 Uhr schließlich beschließt das Gaga-Trio um Schlagzeuger Dominique Ehlert die 26. Ausgabe des Festivals.
Für das gesamte Festival gilt 3G. Karten gelten jeweils für einen kompletten Abend sind für 20 Euro (ermäßigt 15 Euro) ab 19 Uhr an der Abendkasse erhältlich. Vorbestellung unter tickets@leipjazzig.de. Weitere Infos: www.leipjazzig.de.
Neues aus Leipzig und der Region

Frühling in Leipzig: Zoo, Biergärten und Stadtreinigung bereiten sich vor
Digital war gestern: Ein Leipziger Fotograf und die Renaissance der Analogie
Cafés in Leipzig: Wo der Kaffee besonders gut schmeckt
Kreativmarkt auf Agra – ein Mekka für unabhängiges Design
Meuselwitzer Kohlebahn-Verein startet in neue Ära: Erste Dampflok-Fahrt in Sicht
Abenteuergolfpark Groitzsch startet in die neue Saison
Neustart nach Corona: Circus Voyage geht von Pohritzsch aus auf Deutschland-Tournee
Mühlenverein Strocken macht Handwerk erlebbar
Ein Zeichen für Normalität: Der Muldental-Triathlon steigt in Grimma Mitte Juli
Eilenburger Nicht-Windhundrennen findet im Juni statt
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.