Profil anzeigen

Die coolsten Weinbars Leipzigs +++ Indoor-Aktivitäten bei schlechtem Wetter

LVZ Frische Luft - Freizeittipps für Leipzig und die Region LVZ Frische Luft - Freizeittipps für Leipzig und die Region
LVZ Frische Luft - Freizeittipps für Leipzig und die Region
Liebe Frische-Luft-Fans,
draußen unterwegs sein… Großartig! Aber mal Hand aufs Herz: Es wird früher dunkel, das Wetter ungemütlicher und lädt nicht immer dazu ein, ausgiebige Ausflüge zu unternehmen. Ja, ich weiß schon - es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung…. Und eine Wanderung durch den Nebel hat zweifelsohne seinen Reiz.
Lassen Sie es uns doch heute trotzdem mal etwas gemütlicher angehen. Ausnahmsweise. Bei einem Gläschen Wein zum Beispiel? Ich wechsle mit den Jahreszeiten ja die Sorten - im Sommer weiß, im Winter rot. Womit mein Fachwissen zum Wein auch erschöpft wäre. Ich bin immer ein bisschen neidisch, wenn Menschen, die sich damit auskennen, über Weine fachsimpeln und es sich für mich nach einer Geheimsprache anhört. Was wissen Sie über:
  • Adstringierend
  • Degustation
  • Edelfäule
  • Perlage
  • Firne
Die, die sich damit auskennen und sich in dieser herrlichen Begriffs-Camouflage übers Trinken so unterhalten können, als würden Sie das Gemälde eines großen Meisters diskutieren, findet man in Leipzigs Weinbars. Mein Kollege Simon Ecker hat vier Lokalitäten besucht und etwas genauer unter die Lupe genommen. Also, falls Sie mal Lust auf einen gemütlichen Abend bei einem guten Tropfen in Gesellschaft haben - schauen Sie mal durch die Tipps.
Ein bisschen mehr Bewegung habe ich aber heute trotzdem noch für Sie. Auch bei schlechtem Wetter lässt es sich in Leipzig nämlich prächtig austoben. Wir haben Tipps für Indoor-Aktivitäten zusammengestellt, die man in der Stadt unternehmen kann.
Das Gläschen Wein, das gebe ich gern zu, schmeckt viel besser, wenn man vorher aktiv war.
In diesem Sinn - Cheers!
Ihr Thomas Lieb

Leipzigs Weinbars - das sind die coolsten

Foto: dpa
Foto: dpa
Rot, Weiß oder Rosé – die Auswahl an klassischen Weinarten ist begrenzt, die Geschmacksempfindungen beim Trinken dafür umso größer. Schon Martin Luther wusste deshalb: „Bier ist Menschenwerk, Wein aber ist von Gott!“. Auch in Leipzig kommen Freunde des Rebensaftes voll auf ihre Kosten. Die LVZ hat im Gastro-Test vier Weinbars unter die Lupe genommen.
Renkli
Die Weinbar Renkli an der Karli ist Kult. Foto: André Kempner
Die Weinbar Renkli an der Karli ist Kult. Foto: André Kempner
Was steht auf der Karte? Es gibt verschiedenste Weine je nach Vorliebe und Geschmack. Dazu eine kleine, aber feine Tageskarte von Oliven über Bolognese und Pizza bis zum Rindertatar. Zum Glas Wein gibt es eine Flasche stilles Wasser umsonst dazu, die auch wieder aufgefüllt wird.
Wie fühlt es sich hier an? Gedämpftes Licht, Kerzenschein und Lounge-Musik im Hintergrund sorgen für Wohlfühlatmosphäre. Die Musik ist weder zu leise noch zu laut, sodass man sich gut unterhalten kann.
Das Besondere: Eine Weinkarte sucht man hier vergebens. Das kann ein Vorteil (keine schwierigen Entscheidungen mehr) oder ein Nachteil (fehlender Überblick) sein. Die Bedienung fragt, was es denn sein darf: Rot, weiß? Trocken, halbtrocken? Säuerlich, fruchtig? Und bringt dann Weine zum Probieren an den Platz.
Wie schmeckt es? Das Rindertatar mit Salat und Walnussbrot ist vorzüglich. Viele behaupten, es sei das Beste der Stadt. Die Weine sind ebenfalls sehr lecker. Auch ohne Weinkarte findet jeder etwas für seinen Geschmack.
Bewertung und Fazit: Der Laden in der Karl-Liebknecht-Straße ist Kult und hat seinen Ruf zurecht. An Wochenenden kann es aber auch schnell mal voller werden. Wir vergeben deshalb 4,5 von 5 Sternen.
Adresse und Öffnungszeiten: Karl-Liebknecht-Straße 2, 04107 Leipzig; Montag bis Samstag ab 18 Uhr
Château9
Das Château 9 in der Dresdner Straße bietet ein stylisch-modernes Ambiente. Foto: Andre Kempner
Das Château 9 in der Dresdner Straße bietet ein stylisch-modernes Ambiente. Foto: Andre Kempner
Was steht auf der Karte? Ein internationales Sortiment an Flaschenweinen wartet im Regal, bei den offenen Weinen liegt der Schwerpunkt auf Deutschland und Europa. Dazu werden Oliven und Nüsse oder gebackene Ziegentaler gereicht.
Wie fühlt es sich hier an? Die Einrichtung sieht edel aus. Bunte Lampen und Flaschenkorken nachempfundene Barhocker sorgen für ein stylisches Ambiente, das allerdings nicht ganz so gemütlich ist.
Das Besondere: Mit Drei-Gänge-Menüs, Winzerabenden oder Comedyshows finden im Château 9 regelmäßig Veranstaltungen statt. Die Weinbar punktet zudem mit einem breiten Weinangebot aus Anbaugebieten in ganz Deutschland. Und es gibt sogar eine eigene Hausmarke.
Wie schmeckt es? Die Weine sind süffig. Man kann zwischen 0,1- oder 0,2-Liter-Gläsern auswählen. Als Essensbeilage gibt es Oliven und Nüsse, die selbst mariniert und geröstet wurden, und gut mit dem Wein harmonieren. Satt wird man davon jedoch nicht.
Bewertung und Fazit: Wer Weingenuss mit speziellen Verkostungen (Winzerabende), Unterhaltung (Comedyshows) und besonderem Essen (Drei-Gänge-Menüs) verbinden will, ist hier an der richtigen Adresse. Die Weinbar bietet auch genügend Platz für größere Gruppen, die fachliche Beratung ist top. Hier verteilen wir 4 von 5 Sternen.
Adresse und Öffnungszeiten: Dresdner Straße 3-5, 04103 Leipzig; Montag bis Samstag von 14 bis 23 Uhr
Wine Garden
Der Wine Garden befindet sich zentrumsnah in unmittelbarer Nähe zum Wilhelm-Leuschner-Platz. Foto: Andre Kempner
Der Wine Garden befindet sich zentrumsnah in unmittelbarer Nähe zum Wilhelm-Leuschner-Platz. Foto: Andre Kempner
Was steht auf der Karte? Auf der Karte finden sich viele offene Weißweine, die Auswahl an Rot- und Roséweinen ist kleiner. Essenstechnisch reicht das Angebot von Oliven über Flammkuchen bis zum Schokoladenteller.
Wie fühlt es sich hier an? Auf bequemen Sofas sitzt es sich richtig gemütlich. Die bunt gemusterten Wandbezüge bringen einen extravaganten Touch rein, während Pflanzen für Belebung sorgen. Durch gedämpftes Licht und Hintergrundmusik ist die Atmosphäre super entspannt.
Das Besondere: Hier kann man nicht nur gut Wein trinken, sondern seinen Lieblingswein auch in Flaschen abgefüllt mit nach Hause nehmen. Und: Welche geschmacklichen Noten die Weine haben, steht bereits auf der Weinkarte drauf.
Wie schmeckt es? Der Flammkuchen mit Speck und Zwiebeln ist kross gebacken, die Oliven könnten etwas kräftiger mariniert sein. Die Weine trafen dank der Hinweise auf der Karte genau den Geschmack.
Bewertung und Fazit: In unmittelbarer Nähe zum Wilhelm-Leuschner-Platz ist die Location super gelegen, um nach Feierabend für ein oder zwei Gläschen vorbeizuschauen. Und der Laden eignet sich für alle, die schon beim Bestellen wissen wollen, welche Geschmacksnoten sie vom Wein erwarten können. Der Wine Garden erhält 4 von 5 Sternen.
Adresse und Öffnungszeiten: Grünewaldstraße 19, 04103 Leipzig; Dienstag bis Samstag ab 18 Uhr
Wein.Kost.Bar
Die Wein.Kost.Bar am Dittrichring wurde erst im Sommer eröffnet. Foto: Andre Kempner
Die Wein.Kost.Bar am Dittrichring wurde erst im Sommer eröffnet. Foto: Andre Kempner
Was steht auf der Karte? Eine Auswahl an offenen Weinen. Daneben gibt es noch eine seitenlange Weinkarte mit riesiger Bandbreite an Flaschenweinen. Zum Essen wird Panini oder ein frischer Antipasti-Teller serviert, aber auch Austern und Kaviar.
Wie fühlt es sich hier an? Die Einrichtung ist stylisch und modern. Stühle und Barhocker in knalligem Orange sorgen für Farbtupfer. Insgesamt wirkt alles sehr neu, da erst im Sommer eröffnet wurde. Das Personal ist äußerst zuvorkommend.
Das Besondere: Die Wein.Kost.Bar öffnet schon morgens ihre Türen und lädt zum Frühstück ein. Nach oben sind den Wünschen bei Speis und Trank (fast) keine Grenzen gesetzt. Die teuerste Flasche Wein kostet schlappe 985 Euro. Doch keine Sorge: Auch für den schmalen Geldbeutel gibt es reichlich Auswahl.
Wie schmeckt es? Das Panini ist lecker belegt und kross getoastet, könnte aber etwas größer sein. Die Austern werden mit einer Gurken-Vinaigrette serviert und schmecken nach Meer. Der fruchtige Weißwein harmoniert mit dem Meerestier.
Bewertung und Fazit: Dekadent speisen und trinken ist hier möglich – aber kein Muss. Durch die frühen Öffnungszeiten kann man im Gegensatz zu den anderen Weinbars auch gut schon zum Frühstück oder Mittagessen hingehen. Deshalb gibt es 4,5 von 5 Sternen.
Adresse und Öffnungszeiten: Dittrichring 18-20, 04109 Leipzig; täglich von 8 bis 24 Uhr
Tipps für Indoor-Aktivitäten bei schlechtem Wetter

Goldene Herbsttage sind rar. Wir Müssen wieder mit schlechterem Wetter klarkommen und suchen nach regensicheren Alternativen, wie wir uns austoben können. Ein paar Tipps für Indoor-Aktivitäten in Leipzig.
Leipzig-Zentrum: Minigolf mit 3-D-Brille
Minigolf mit 3-D-Brille. Foto: André Kempner
Minigolf mit 3-D-Brille. Foto: André Kempner
Auf der Minigolf-Anlage „Lila Licht“ in einer ehemaligen Diskothek in der Großen Fleischergasse 19 wird bei Schwarzlicht mit 3-D-Brille eingelocht. Man spielt auf 19 Bahnen in Unterwasser-, Höhlen- und Dschungelwelten, die Graffiti-Künstler Marcel ‚Costwo‘ Ebersbach geschaffen hat. 630 Schwarzlicht-LEDs wurden verbaut.
Leipzig-Eutritzsch: Klettern ohne Limit
Klettern ohne Limit. Foto: Regina Katzer
Klettern ohne Limit. Foto: Regina Katzer
Hoch hinaus geht’s in Leipzigs Kletter- und Boulderhallen No Limit, Kosmos und Block Limit. Klettern und Bouldern fördern Koordination, Konzentration und Kondition. Während sich viele Sportarten erst mit einem gewissen Können ausüben lassen, kann man in einer Kletterhalle im Prinzip von Anfang an voll und ganz durchstarten. Klettern ist der perfekte Booster für Ego und Selbstvertrauen. Gleichzeitig steigert man seine Frustrationstoleranz und lernt, länger an einer Sache dran zu bleiben, anstatt bereits nach dem ersten oder zweiten Versuch aufzugeben.
Leipziger Zentrum-Südost: Grüße vom Amazonas
Riesige Riesenseerosenblätter im Botanischen Garten Foto: André Kempner
Riesige Riesenseerosenblätter im Botanischen Garten Foto: André Kempner
Die Riesenseerose Victoria amazonica hat Blätter, die einen Durchschnitt von bis zu zwei Metern erreichen. Man könnte theoretisch ein Baby auf ein Blatt setzen, ohne dass es unterginge. Zu sehen ist diese beeindruckende Seerose im Victoriahaus des Botanischen Gartens Leipzig. Das Gewächshaus hat die Form einer flachen, achtseitigen Pyramide. Auch die anderen Gewächshäuser warten mit Wärme und kleinen Wundern auf.
Neues aus Stadt und Land

Leipzig: Fasching - Veranstaltungen im Überblick - Ausblick für 2021/2022
Zoo Leipzig gibt Leopardin den Namen Manju – Übersetzt heißt sie „Die Süße“
Knobeln im Zeitalter der Industrialisierung – „Furnace“
Museum digital: Burg Posterstein, ein „Vorzeigebeispiel“
Auf der Spur des weißen Goldes: Keramik-Rundweg in Colditz
Taucha – endlich wieder Weihnachtsmärkte
Delitzsch: Besuch im Universum der Zollstöcke
Hat Dir diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.